Ein Apell für Holz

Holz ein Baustoff für ein Leben mit Natur und Umwelt.

Holz ist einer der ältesten Baustoffe und trotzdem aktueller denn je. Als nachwachsender Rohstoff und seiner positiven CO2 Bilanz ist er ökologisch unschlagbar. Es gibt auch heute noch Bauteile aus Holz, die bereits hunderte von Jahren alt sind und trotzdem Ihre Aufgabe noch erfüllen, was auch sehr für diesen Baustoff spricht. Die regionale Wertschöpfung, der kurze Transportweg und die positive Beeinflussung der Wohngesundheit sollten bei dieser Betrachtung nicht vergessen werden.

Daher stehen wir voller Überzeugung hinter unserem Grundwerkstoff Holz. Vor allem auch im Baubereich, bei der Fenster und Türenfertigung sehen wir mehr Vorteile als Nachteile.

Gerade Holzfenster und Haustüren tragen zur Erhöhung der Wohnqualität bei, schonen die Ressourcen unserer Erde und haben beinahe „das ewige Leben“. Während Kunststoffe mit der Zeit verspröden, sich zersetzen und nach Jahren ausgetauscht werden, lassen sich z.B. Holzfenster pflegen, Beschädigungen reparieren und restaurieren. Das Material bekommt mit über die Jahre eine lebendige Patina und einen natürlichen Charme.

Holzfenster sind teurer aber….

Wenn Sie durch eine Entscheidung etwas Gutes für die Zukunft Ihrer Kinder, Neffen, Nichten und Enkelkinder tun könnten, würden Sie das nur vom Preis abhängig machen.

Wir stehen auch weiter auf eine sinnvolle Nutzung von Holz und freuen uns, Ihnen noch weitere tolle Ideen präsentieren zu dürfen.

Klimaschutz und Nachhaltigkeit

Sind für uns nicht nur Marketing und Mainstream. Wir sind ständig bemüht, unser Tun und Wirken, umweltverträglich und nachhaltig zu gestalten. So sind wir schon immer der Meinung, dass Bauen im Bestand und Restaurieren von Bauteilen aktiver Umweltschutz ist. Denn alles, dass ich repariere und nicht wegwerfe, schont unsere Umwelt. So sind:

  • Strom zum Eigenverbrauch aus PV-Anlage
  • Der restliche Strom vom regionalen Öko-Stomanbieter (Neue Energie West)
  • Heizen mit Spänen aus Produktion (Heizung mit Feinstaubfilteranlage)
  • Regenwasserrückführung zum Grundwasser über Sickerschacht
  • Größtmöglicher Einsatz von regionalem Holz von regionalen Erzeugern
  • Ökologische Oberflächen (Leinöl, Wasserlacke, Öle, Natur)
  • Frequenzgesteuerte Späneabsauganlage für geringen Stromverbrauch
  • Mitglied beim Klimapakt Bayern

für uns nichts Besonderes, sondern eine zwingende Notwendigkeit um unsere Umwelt und das Klima zu schützen. Denn der Klimawandel ist die größte gesellschaftliche Aufgabe unserer Zeit und wir sind bereit unseren Beitrag dazu zu leisten. Daher werden wir auch weiterhin Verbesserung für Umwelt und Klima suchen und umsetzen